Münzenberg

Die Burgruine

Schon von weitem  sind die beiden Bergfriede von Burg Münzenberg sichtbar, die den vielen tausend Besuchern, die jährlich hierher kommen, den Weg zur mittelalterlichen Stauferanlage weisen.

…weiter 

Der Steinweg

Der Steinweg zählt zu den ältesten Straßen der Stadt. Als Einstraßen-Anlage führt er vom Wettertal her über einen Schlepphang direkt zum Marktplatz, dem Zentrum der mittelalterlichen Stadt. Die an der Straße

…weiter 

Die “Hospitalkirche” mit “Hospitalgebäude”

Die heutige katholische St. Nikolaus-Kapelle verdient mehr Beachtung, als ihr Äußeres vermuten lässt. der schichte Rechteckbau mit Satteldach wurde vor 1284 als Hospitalkirche

…weiter 

Der alte Ziehbrunnen

Im Steinweg befindet sich der älteste noch erhaltene Ziehbrunnen der Stadt mit der inschriftlichen Datierung 1776. Auch der ursprüngliche

…weiter 

Das älteste Wohnhaus

Der älteste Stein- und Fachwerkbau der Stadt befindet sich im Steinweg in unmittelbarer Nähe zur ehemaligen Hospitalkirche. Auffallend ist der Treppengiebel des zweigeschossigen gotischen Steinbaus, der sich

…weiter 

Die evangelisch-lutherische Pfarrkirche

Die evangelische Pfarrkirche, umgeben von der alten Bruchsteinmauer des ehemaligen Friedhofs,  geht auf einen romanischen Bau aus der Gründungszeit der Stadt zurück. Mitte des

…weiter 

Die ehemalige Synagoge

Das zweigeschossige Gebäude mit Satteldach wurde in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. Seine Fertigstellung, die im Jahre 1848 erfolgt sein soll, fällt in die Zeit des politischen Vormärz und der damit

…weiter 

Der “Bellersheimer Hof” mit “Diebsturm”

Der sogenannte „Bellersheimer Hof“ ist der letzte erhaltene Burgmannenhof der Stadt. Das heutige Wohnhaus stammt im Kern noch aus dem 16. Jahrhundert, das Obergeschoss des Fachwerkbaus geht

…weiter 

Das alte Rathaus

Den Mittelpunkt einer jeden mittelalterlichen Stadt bildete der Marktplatz, auf dem sich das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in weiten Teilen abspielte. In Münzenberg erhebt sich oberhalb des Platzes der

…weiter 

Die Stadtmauer

Von der Münzenberger Stadtbefestigung sind noch einige Teile der Stadtmauer erhalten geblieben, die die auf der Nordseite des Burgberges neu angelegte Stadt umfasste. Auch zwei runde

…weiter 

Das alte Pfarrhaus

Am Fuße der Burgruine befindet sich das ehemalige Pfarrhaus der Stadt, das bis 1969 als solches genutzt wurde. Bei dem Vorgängerbau handelte es sich um ein altes Burgmannenhaus, das 1416 der Kirche als

…weiter 

Die “Altstädter Pforte”

Gleichzeitig mit Beginn der Bauarbeiten an Burg Münzenberg entstand wohl auf der Südseite des Münzenbergs eine erste Ansiedlung, die sogenannte “Altstadt”, in der wahrscheinlich zunächst  die Bauhandwerker ihre

…weiter 

Der “Hattsteiner Hof”

Als “Hattsteiner Hof” wird das weiträumige, auf allen Seiten umbaute Gutshofareal des ehemaligen Solms-Laubachischen Wirtschaftshofes bezeichnet, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Süden von Burg Münzenberg in seiner heutigen Form angelegt wurde. Auf

…weiter 

Die hohen Tore Münzenbergs

Der Bestand an oberhessischen Hoftoren mit ihrem hohen überdachten und überbauten Toren hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verringert. Allerdings kann Münzenberg sich glücklich schätzen noch eine relativ hohe Anzahl von

…weiter 

Die schönsten Fachwerkbauten

befinden sich auf dem Marktplatz, im  Burgweg, in der Pfarrgasse, am Junkernhof, in der Eichergasse, im Bellersheimer Weg und im Steinweg. Sie stammen in der heutigen Form meistens aus dem 17. und 18. Jahrhundert, können jedoch noch Bauteile aus früherer Zeit aufweisen. Die Fachwerkhäuser fielen vor allem im 17. und 18. Jahrhundert den vielen Stadtbränden, die in Münzenberg wüteten, zum Opfer, sodass danach ein Wiederaufbau einsetzte. Einige weisen jedoch noch Gewölbekeller der Vorgängerbauten auf.

…weiter 

Der Galgen

Der in südwestlicher Richtung vom alten Stadtkern gelegene Münzenberger Galgen gehört zu den wenigen noch erhaltenen gemauerten Hinrichtungsstätten dieser Art in Oberhessen. Auf zwei

…weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.